Top
Raum für Fragen – Mein Religionsunterricht | zap:pool
fade
4258
post-template-default,single,single-post,postid-4258,single-format-standard,eltd-core-1.2.1,flow,zap:pool child-child-ver-1.0.1,zap:pool-ver-1.6.3,,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-standard,eltd-fixed-on-scroll,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-dropdown-default,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Raum für Fragen – Mein Religionsunterricht

Eingestellt am: 12. April 2021

Im September 2019 führte die Nordkirche eine Kampagne zum Religionsunterricht unter Federführung ihres Pädagogisch-Theologischen Instituts durch.

 

Ziel der Kampagne war es, den Beitrag des Religionsunterrichts zum Bildungsauftrag von Schule insbesondere bei Eltern und bei Entscheidungsträger*innen im System Schule in den Bundesländern Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern emotional positiv zu besetzen.

 

Zentrale Elemente der Kampagne waren Plakatmotive, Banner an Kirchengebäuden, Radiospots, die Tour des sog. Reli-Domes durch die Nordkirche, die zur Kampagne gehörige Website „mein-reli.de“ sowie Präsenz während der Kampagne auf Social Media (Facebook, Twitter und Instagram).

 

Lehrkräfte haben das Kampagnenkonzept fast ausnahmslos als eine geglückte Fokussierung ihres Selbstverständnisses und ihrer Arbeit angenommen. Lehrer*innen erläutern auch heute noch bei der Vorstellung des Faches auf Elternabenden mit Hilfe von Element en der Kampagne die Bedeutung des Faches auf eine Weise, die für Eltern in der Regel interessant und nachvollziehbar ist.

 

Die RU-Kampagne war Teil in einer breiter angelegten Strategie zur Plausibilisierung des Beitrags religiöser Bildung zum Bildungsauftrag von Schule. Ihr spezifischer Beitrag bestand und besteht darin, ein plausibles Wording und gemeinsame Bilder zur Beschreibung der Aufgaben von Religionsunterricht geschaffen zu haben, die in auch kritischen Diskussionen zum Fach aktiviert werden können.

Auftraggeber*in:
Nordkirche

Inhaltliche Verantwortung:
Hans-Ulrich Keßler

Projektstatus:
abgeschlossen

Projektseite ansehen