Top
Mein Gott* diskriminiert nicht | zap:pool
fade
4380
post-template-default,single,single-post,postid-4380,single-format-standard,eltd-core-1.2.1,flow,zap:pool child-child-ver-1.0.1,zap:pool-ver-1.6.3,,eltd-smooth-page-transitions,ajax,eltd-blog-installed,page-template-blog-standard,eltd-header-standard,eltd-fixed-on-scroll,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-dropdown-default,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Mein Gott* diskriminiert nicht

Eingestellt am: 20. August 2021

Feministisch, machtkritisch, jung, engagiert für Gendergerechtigkeit – und katholisch. (Wie) geht das zusammen?

 

Laut sein für eine diskriminierungsfreie römisch-katholische Kirche, das ist das Ziel der Initiative “Mein Gott* diskriminiert nicht. Meine Kirche schon.”.  Die Theologiestudierenden und -promovierenden Claudia, Lisa und Luisa haben sich entschieden zu bleiben – im Protest. Wie der aussieht, kann man unter www.meingottdiskriminiertnicht.de, auf Instagram (@meingottdiskriminiertnicht) oder Twitter (@amtfueralle) verfolgen

Inhaltliche Verantwortung:

Luisa Bauer

Projektstatus:
aktiv

Gestaltung und Umsetzung:

Projektseite ansehen